Universitätsmedizin

Chirurgie

Direktor:
Prof. Dr. med. Robert Grützmann, MBA

Die Chirurgische Klinik in Erlangen gehört zu den renommiertesten Kliniken in Deutschland. Sie erbringt ihre Leistungen auf dem aktuellsten technischen Stand und bietet höchstmögliche Patientensicherheit. Fast das gesamte Spektrum der verschiedenen chirurgischen Disziplinen wird von den jeweiligen Spezialisten im interdisziplinären Verbund unter einem gemeinsamen Dach angeboten.

Patienten profitie­ren von neuesten Behandlungsmethoden, die in vielen Fällen andernorts noch nicht zur Verfügung stehen. Umfassende Qualitätssicherungssysteme sorgen vom Empfang bis zur Entlassung für eine optimale Versorgung.

Mit Ärzten anderer Fachgebiete wird eine enge Kooperation gepflegt. Dies bietet beste Voraussetzungen für eine moderne chirurgische Patientenbehandlung in Teams.

International anerkannte klinische Forschung und die Grundlagen-Forschung sorgen für Innovationen und Optimierung der Therapie.

  • ca. 30.000 ambulante Besuche pro Jahr;
  • 5.000 große Operationen pro Jahr;
  • Tumorregister 1978 gegründet, 29.000 Patienten mit malignen Tumoren, seit 1969 erfasst;
  • darunter 26.000 Tumoren mit Spezialdokumentation, die für klinische wissenschaftliche Forschung herangezogen und mit der Grundlagenforschung verknüpft werden kann (Schwerpunkt Darmkrebs 9700, Magenkrebs 4300, Bauchspeicheldrüsenkrebs 2200, malignes Melanom 6000).

Patientensicherheit

Die Sicherheit in der operativen Behandlung von Patienten steht bei uns an oberster Stelle. In den letzten Jahren haben sich hierbei entscheidende Entwicklungen und Verbesserungen ergeben, welche die Sicherheit bei Operationen so weit wie irgend möglich erhöhen. Grundvoraussetzung hierfür ist die individuelle Operationsplanung jedes einzelnen Patienten, die in täglichen interdisziplinären Besprechungen erfolgt. Hierbei werden alle aktuellen Befunde von den Spezialisten der unterschiedlichen Fachdisziplinen (Chirurgie, Innere Medizin, Strahlenklinik, Pathologie, Nuklearmedizin, Radiologie usw.) in der gemeinsamen Expertenrunde besprochen und das für den Patienten individuelle bestmögliche Behandlungskonzept – auch außerhalb des operativen Gebietes – festgelegt. Dies ist die Basis für die derzeit verfügbare bestmögliche optimale Versorgung unserer Patienten auf international anerkanntem höchstmöglichem Niveau.

Des Weiteren wurden die modernen Entwicklungen in der Kommunikationstechnik mit Bild- und Datenübertragung unter voller Berücksichtigung des Datenschutzes in die Klinik eingeführt. So ist es möglich, an allen wichtigen Stellen, wo Patientenbefunde und –bilder gebraucht werden, diese ohne Zeitverzögerungen und ohne Verwechslungsgefahr direkt einzusehen. Dies erlaubt bis hinein in den sterilen Operationssaal die lückenlose und sofortige Verfügbarkeit von wichtigen Befunden.

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung