Zum Hauptinhalt springen
Aktuelle Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2

Chirurgische Präzision und neueste Technik

Die Chirurgische Klinik des Universitätsklinikums Erlangen deckt das komplette Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie ab. Behandlungsschwerpunkte sind onkologische Eingriffe des Gastrointestinaltrakts (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm, Dünn- und Dickdarm, Leber, Pankreas, Milz) sowie bei Weichteiltumoren und dem malignen Melanom. Die Chirurgie des Uni-Klinikums Erlangen bietet alle modernen operativen Verfahren an, inklusive der laparoskopischen Chirurgie (minimalinvasiv) sowie der robotergestützten Chirurgie (Da-Vinci-OPs). Umfassende Qualitätssicherungssysteme (Zertifizierung als Darmkrebs- und Pankreaskarzinomzentrum, CIRS) sowie Kooperationen mit anderen Zentren und dem Kreiskrankenhaus St. Anna in Höchstadt gewährleisten eine optimale Versorgung.

Behandlungsschwerpunkte:

  • Pankreaschirurgie
  • kolorektale Chirurgie
  • hepatobiliäre Chirurgie
  • Ösophagus- und Magenchirurgie
  • Melanome und Weichteilsarkome
  • regionale Chemotherapien (HIPEC, isolierte Extremitätenperfusion)
  • Adipositaschirurgie
  • Koloproktologie unter Einbeziehen nichtchirurgischer und interdisziplinärer Therapien

Direktor

Prof. Dr. med. Robert Grützmann MBA

98%
Patientenzufriedenheit
101
Einrichtungen
9203
Mitarbeitende
1394
Betten

Aktuelles

26.11.2021

Was tun bei Darmkrebs?

Bürgervorlesung klärt über Behandlungsmöglichkeiten der Krebserkrankung auf

12.11.2021

Die Welt sieht LILA

Weltweiter Aktionstag rückt Pankreaskrebs in den Fokus – Patientensymposium mit Erlanger Expertinnen und Experten am 18. November 2021

09.11.2021

Auf ganzer Linie überzeugend

Erlanger Chirurgie punktet im FOCUS-Klinikvergleich und kann sich als eine der besten Adressen Deutschlands behaupten